Sonntag, 5. Februar 2012

Apfelkuchen - Apple Pie



Samstag ist bei mir immer Backtag. Irgendwie hat sich das so bei uns eingependelt. Gestern war ein gedeckter Apfelkuchen gewünscht. Wir haben noch viele Äpfel aus unserem Garten eingekellert und die Sorte Boskop hat jetzt genau die richtige Reife. Natürlich habe ich beim Backen immer den Fotoapparat in der Nähe sodaß ich euch auch die Fotos zum Rezept zeigen kann. Bevor ich es vergesse - mein Apfelkuchen macht bei der Initiative sonntagssüß mit. Schaut mal dort vorbei. Viele leckere süße Sachen gibt es dort. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust mitzumachen.

Gedeckter Apfelkuchen

Mürbeteig:

350 g Mehl
150 g Butter
150 g Zucker
1-2 Eier je nach Größe
1 Eigelb
1 Vanillezucker
1 Messerspitze Backpulver

Füllung:

ca. 1,5 kg Äpfel (Boskop nehme ich)
etwas Zimt
2 Eßl. Zucker
2 Eßl. Rum (ich nehme Strohrum 80%)

Zubereitung:

Den Mürbeteig aus den angegebenen Zutaten kneten und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben mit dem Zimt, dem Zucker und dem Rum vermischen und etwas einwirken lassen.

Aus einer Teighälfte den Boden mit einem 1,5 cm hohen Rand in die Backform geben und 10-12 Minuten bei 200°C backen. Etwas abkühlen lassen und die Äpfel darauf geben. Aus der zweiten Teighälfte eine Teigplatte rollen und auf die Äpfel geben. Den Rand andrücken und wenn etwas Teig übrig ist vielleicht ein paar Blätter oder Blüten formen. Den Kuchen mit Eigelb einpinseln und bei 200°C ca. 25 Minuten backen.






For some reason Saturday has turned into my baking day of the week. Of course if we want cake on Sunday I better bake it before right? Anyway, apple pie was demanded by my family. I didn't mind because we still have lots of apples stored from summer and Boskop apples have just now reached the perfect state of ripeness. Because my camera is never far from wherever I am I can now show you some photos of my baking. Hope you enjoy.

Apple Pie

350 g flour
150 g butter
150 g sugar
1-2 eggs depending on size
1 egg yolk
1 vanilla sugar
1 pinch of baking powder

Knead dough and let rest in the refridgerator for about one hour.

For the filling peel about 1.5 kg apples, remove the core, quarter them and slice them thinly. Mix the apples with a bit of cinnamon, 2 tablespoons sugar and 2 tablespoons rum ( I use Strohrum 80%).

Prepare a base from half of the dough and place it in a baking tin and let the dough come up the sides for about 1.5 cm. Bake for 10-12 minutes at 200°C. Remove the baking tin from the oven and let cool for a little while. Then fill in the apples and cover with the thinly rolled second half of the dough. If you have some dough leftover you may form some leaves of flowers if you like. Spread the surface with some egg and bake for another 20-25 minutes at 200°C.

 



Kommentare:

  1. Boskop nehme ich auch für meine Apfelkuchen. Und ich backe immer noch einen süßen mit rein, Tipp von meiner Großmutter. Apfelkuchen so wie Deiner sind was feines, in jeder Lebenslage :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus! Ich koche für mein Leben gern und das Rezept werde ich auf jeden Fall nach machen! Gibt es geschmacklich einen großen Unterschied zwischen den Apfelsorten? Ich habe den Artikel zufällig gelesen aber wirklich schlau hat er mich nicht gemacht. Ich mag keine säuerlichen Äpfel, eher süße. Habt ihr da Tipps?

    AntwortenLöschen
  3. Sind 1,5 kg Äpfel nicht ein wenig zu viel? Habe 1,2 kg verwendet und die konnte ich nicht mal komplett auf dem Teig verteilen.
    Er ist gerade am Auskühlen.. bin gespannt, wie er schmeckt!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Vanessa,
    bei mir waren 1,5 kg Äpfel genau richtig, ich hatte aber auch eine hohe Backform, vielleicht deswegen. Und wie hat er geschmeckt?

    AntwortenLöschen