Mittwoch, 9. September 2009

Standing on tiptoes - Spitzentanz


Standing on tiptoes, ursprünglich hochgeladen von galerie morgenstern

Ich mag Mohnblumen in jeglicher Farbe und Variation und ich mag auch die Samenkapseln. Die hier stehen in einer hölzernen Schale auf meiner Fensterbank. Sie waren sehr freigiebig mit ihren Samen und jetzt sieht es so aus, als ob sie wie im klassischen Balett auf den Spitzen tanzen. Sie verändern ihre Position täglich weil jeder, der vorbeigeht, etwas verändert. Sie sehen zwar unscheinbar aus wirken aber anscheinen auf viele trotzdem anziehend.


Not only do I like poppies as flowers I also like the seed heads. These particular ones are resting in a wooden bowl on my windowsill. They have freely given their seeds and now they dance or so it seems to me. Every day they change their position because whoever walks by fiddles with them and rearranges them. Unspectacular as they are they seem to attract attention nevertheless.

Kommentare:

  1. Those look amazing! I had a bag of poppy seeds but was to late to sow them so they have to waith untill next year. Nature can gives us the most beautiful things for free.
    -M

    AntwortenLöschen
  2. Der Mohn gehört neben Rosen und Lilien zu meinen Lieblingsblumen. Hier eine Hommage an den Mohn in Form eines Gedichts:

    Der Mohn

    Wie dort, gewiegt von Westen,
    Des Mohnes Blüte glänzt!
    Die Blume, die am besten
    Des Traumgotts Schläfe kränzt;
    Bald purpurhell, als spiele
    Der Abendröte Schein,
    Bald weiß und bleich, als fiele
    Des Mondes Schimmer ein.
    Zur Warnung hört ich sagen,
    Daß, der im Mohne schlief,
    Hinunter ward getragen
    In Träume schwer und tief;
    Dem Wachen selbst geblieben
    Sei irren Wahnes Spur,
    Die Nahen und die Lieben
    Halt' er für Schemen nur.

    In meiner Tage Morgen,
    Da lag auch ich einmal,
    Von Blumen ganz verborgen,
    In einem schönen Tal.
    Sie dufteten so milde!
    Da ward, ich fühlt es kaum,
    Das Leben mir zum Bilde,
    Das Wirkliche zum Traum.

    Seitdem ist mir beständig,
    Als wär es nur so recht,
    Mein Bild der Welt lebendig,
    Mein Traum nur wahr und echt;
    Die Schatten, die ich sehe,
    Sie sind wie Sterne klar.
    O Mohn der Dichtung! wehe
    Ums Haupt mir immerdar!

    Ludwig Uhland (1787-1847)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich versucht habe im Garten Mohn anzubauen! ;-)
    Leider will er nicht bei mir bleiben.:-(

    Schöne Beschäftigung!

    AntwortenLöschen
  4. So schöne Kommentare. vielen Dank für das Gedicht Steven D. Die Mohnblumen waren schon in meinem Garten als wir eingezogen sind. Die kommen überall einfach jedes Jahr wieder ohne dass ich irgendetwas dazu tun muss.Allerdings habe ich auch schon versucht, eine gefüllte Sorte einer Freundin anzusiedeln: kein Erfolg. Ich glaube, die Mohnblumen suchen uns aus und nicht umgekehrt???

    AntwortenLöschen